Das Bild von FKK, Naturismus und Nacktheit

Immer wieder kommt es zu merkwürdigen Situationen – vor allem, wenn man in den Online-, und Webgruppen auf vermeintliche FKK-Aktivisten oder Naturisten stößt. Viele haben gar nicht verstanden, worum es bei der Freikörperkultur eigentlich geht.

Oft von Männern benutzt um Ängste zu kanalisieren... Die Erektion-Witze!
Oft von Männern benutzt um Ängste zu kanalisieren… Die Erektion-Witze!

Heute gab es eine Diskussion bei Facebook, die die Gemüter erhitzte! Auf dem Heimweg hatte ich dann genug Zeit darüber nachzudenken. Die Frei-Körper-Kultur ist die Befreiung der Seele und nicht die Befreiung des Körpers.

Es ist nämlich der Geist, der Gedanke, die Einstellung, die sich ändern müssen. Nicht der Körper. Der FKKler hat unter Kleidung das selbe “Konzept” wie ein anderer Mensch. Jedoch im Kopf hat er eine andere Idee der Welt!

Wer FKK betreiben möchte, muss über sich, den anderen und über seine Werte nachdenken.

Man mag darüber schmunzeln – jedoch haben Nacktheit und Freiheit viele meiner besten und tiefsten Erfahrungen im Leben begleitet und diese Erfahrungen waren nicht immer körperlich!

Was sind die besten Erlebnisse?

  • Schöne Stunden mit der Familie, gemeinsame Nachmittage am Strand
  • Yoga und Meditation in der wärmenden Abendsonne
  • Gemeinschaftliche, ungefilterte Erfahrungen in der Natur
  • Camping im Hinterland und in der Wildnis
  • Lieder und Geschichten am Lagerfeuer

Es ist ziemlich erstaunlich, dass die meisten Menschen in unserer Gesellschaft – wenn es um Nacktheit geht – ausschließlich nur an Sex, Ärzte oder Hygiene denken oder es in eine erotische und manchmal lustige Ecke stellen müssen.

Der einzige Grund dafür ist, daß es viel zu wenig originelles und selbstständiges Denken in unserer Gesellschaft gibt. Die meisten Menschen denken über Nacktheit nur das, was Ihnen beigebracht wurde. Man muss “geil” werden, wenn man was nacktes sieht, man muss sich dann beherrschen und man muss sich dafür schämen. Was für eine dumme Idee vom Leben!

Was für eine dumme Idee vom Leben doch manche Menschen haben!
Caroline Berchau, *1945

Nackheit ist in der Regel nur als Anfangsphase einer sexuellen Begegnung akzeptiert. Maximal duldet man “unsexuelle” Nacktheit, wenn es um Körperhygiene und Arztbesuche geht. Wobei ich schon mitbekommen habe, das in vielen öffentlichen Bädern das duschen ohne Badebekleidung nicht mehr gern gesehen wird. Was für eine dumme Idee vom Leben!

Es gibt mehrere Gründe außerhalb dieser Denkweise. Zum Beispiel erzeugt es Gefühle von Offenheit und Nähe zu anderen Menschen – aber nicht auf körperlicher Ebene – sondern auf einer mentalen Basis. Naturisten akzeptieren den persönlichen (Schutz)- Raum viel mehr als Menschen in Kleidung. Naturisten kommen sich nicht zu nahe!

Diese Akzeptanz des persönlichen Raumes wird alleine schon dadurch nötig, weil die schützende Kleidung fehlt. Durch diesen bewussten Verzicht auf Schutz und Geheimnis nimmt man sein Gegenüber als das wahr, was man selbst ist. Ein verletzlicher Mensch mit einer ehrlichen Haut!

Gibt es im Naturismus eine Lehre?

Naturismus lehrt uns, zu akzeptieren und zu schätzen, was wir an unserem Körper haben. Naturismus eröffnet uns Möglichkeiten für die Entwicklung unsere Individualität in authentischer Weise, die nicht beim tragen von Kleidung möglich sein kann. Naturismus macht uns nicht schöner, nicht sportlicher – aber Naturismus macht uns ruhiger und relaxter – vor allem uns selbst gegenüber.

Aber der Hauptgrund für die Nacktheit ist, dass es sich so angenehm anfühlt und so gut tut. Denn wenn wir nackt sind, wird unsere Haut (das größte “Organ” des Körpers) zum Instrument der Wahrnehmung der physischen Welt – Haut auf Augenhöhe mit unseren Augen, Ohren, Nase und Zunge.

  • Wer keine Kleidung an hat, lässt alles ungefiltert an sich heran!
  • Wer keine Kleidung an hat, sendet alles ungefiltert an sein Gegenüber!

Und das Ergebnis dieser Wahrnehmung von Umwelt, Natur und dem Menschen Gegenüber ist NIE die sexuelle Erregung. Ein Naturist ist weit über dieses Stadium der Erregbarkeit hinaus gewachsen.

Der Naturismus ist für die Jugend gemacht…

Unsere nackte Haut gibt uns Zugang zu einer ganzen zusätzlichen Dimension der realen Welt – und in dieser Dimension spielt eine sexuelle Erregung keine Rolle mehr.

Das sollten Menschen schon in jungen Jahren lernen und erleben. Sicher würde das der Entwicklung eines jungen Menschen einfach nur gut tun, wenn Nacktheit entmystifiziert wird und der Focus der sexuellen Entwicklung nicht mehr auf die Geschlechtsteile erzwungen ist!

Mein nächster Beitrag wird sich mit dem Tod der FKK-Verein in Deutschland befassen!

Kommentar verfassen