Chapeau Frau Kollegin!

In einem Verein bringt sich nicht immer derjenige ein, der es am besten kann, sondern es bringt sich immer derjenige ein, der bereit ist etwas zu tun – unabhängig von der Qualität seines tuns!

Somit ist der Vereinsaktivist, in dem was er tut, immer gut! Punkt!
Wenn man sich an diese Sichtweise hält, dann macht Vereinsarbeit Spass!

Manchmal fühlt man sich aber…

Vor einigen Tagen musste ich intensivst über „Vereinsarbeiten“ und freiwillige Leistungen nachdenken. Eine Mitstreiterin, die enorm viel für die Website unseres Vereines geleistet hat, war etwas niedergeschlagen. Es gab da einen Vorfall.

Nach einer Tasse “ALTHAUS Ginseng Flight of Dragon” konnte ich meine Gedanken zu diesem Vorfall in Worte fassen.

Liebe Mitstreiterin,
Eines darf man nicht erwarten:
Anerkennung!

Anerkennung bekommst du nur aus der „Freude“ die DU selber an der Arbeit hast!
Erwartest du Applaus, wirst du nicht glücklich!

Die, die mit argwohn sehen, dass du es besser kannst, werden kein gutes Haar an dir lassen. Die, die nicht verstehen, was du machst, werden sich dafür nicht interessieren. Alle anderen werden sich einbringen. Mehr oder weniger.

Anerkennung ist eine Pflanze, die vorwiegend auf Gräbern wächst.
— Robert Lembke

Mir macht es Spass an einer Wesite zu arbeiten!
Vor allem aber die gemeinsame Arbeit mit Dir macht Spass. Dabei ist es mir nicht so wichtig, dass irgendjemand diese Arbeit anerkennt. Alleine schon aus mangelnder fachlicher Beurteilungsfähigkeit, können wie wenigsten einschätzen, was wir beide geleistet haben.

Wir beide haben UNMENGEN von Stunden (ich 100+) mit der Website verbracht. Darin liegt schon mein Lohn, denn diese Arbeit hat mir Freude gemacht. Ich sehe es locker, denn ich hatte meinen Spass :-).

Mensch, entspann dich!

Sieh auch du es locker, denn die Anerkennung durch andere brauchst du nicht!
Stolz ist ein Gefühl, dass von Innen heraus wächst – da spielen Dritte keine Rolle! Trotzdem und vielleicht deshalb muss ich Dir deutlich sagen, dass Du stolz auf Dich sein kannst. Chapeau Frau Kollegin!

Um in einem Verein aktiv zu werden, muss man elastisch und Geduldig sein! Es bringt nichts, wenn man anderen „vorhält„, dass sie es nicht „richtig“ gemacht haben, oder es hätten besser machen können.

Denke daran, hätten sie es besser machen können,
hätten sie es besser gemacht – auch schon bevor man dich um Hilfe bat!

Jedes Mitglied in einem Verein leistet das Beste…
Und das ist das wunderbare an Vereinen!

Future-Request

…und wenn ich mal viel Zeit habe, dann schreibe ich einen Beitrag zu der These, dass ein echter Naturist keine Anerkennung braucht! Denn auf Anerkennung durch andere legt ein Naturist keinen Wert. Die, die es brauchen sind keine Naturisten – sondern nur Nudisten!

Kommentar verfassen